Dj BaLou
kontakt@djbalou.de
Dj BaLou - Die offizielle Webseite!

Mein Wort am Tag nach Aschermittwoch ´17
(Ein etwas lang geratener Sessionsrückblick)

Straight outta Cologne - Dj BaLou auf dem KD Partyschiff in Köln auf der KD Karneval om Rhing Karnevalsparty 2017 (Foto by Robin Wurster)

Wie fängt man am besten an, wenn man sich einfach nur herzlich bei ganz vielen Menschen bedanken möchte? Ein einfaches „Dankeschön“ wäre ein Anfang. Mehr aber auch nicht!
Ich schreibe einfach mal drauf los und mal sehen, ob ich es halbwegs sinnvoll in Worte fassen kann, was mir so durch den Kopf schwirrt und was ich in den letzten Wochen erleben durfte.

Für mich geht am heutigen Tag eine unglaublich intensive, erlebnisreiche und schöne Session zu Ende. Es waren so viele Augenblicke, welche ich einfach positiv in meiner Erinnerung behalten werde.

Angefangen alles eigentlich schon am 12. Oktober 2016 mit einem Besuch im Upper Club der "Rheinzeit" im Herzen der Kölner Altstadt. Dort gab eine junge Band ein Konzert, an dessen Ende ich begeistertert von der Gruppe 5 Jraad war. Mein Gott, wurde es da heiß als diese jungen Musiker loslegten. Um den musikalischen Nachwuchs müssen wir uns in Köln auf jeden Fall keine Sorgen machen.

Dank der beiden Kölner CD Label Pavement Records und Rhingtön ging es dann am 03.11.2016 ins Palladium Köln zur WDR Aufzeichnung „Sing mit Köln“. Das Programm war hochkarätig besetzt. So stellten u.a. die Bläck Fööss, Brings - Offizielle Fanseite, cat ballou, DOMSTüRMER, Funky Marys, HÖHNER, Kasalla, Klüngelköpp, MILJÖ, Die Paveier, Querbeat Brass & Marching Band, Räuber und die Newcomer Fiasko und Kempes Kempes Feinest ihre neuen Sessionstitel vor. Moderiert wurde das Ganze von Marc Metzger und hier muss ich einhaken und eine kleine Anekdote zum Besten geben. Also… Da es eine Aufzeichung für das WDR war, wurden manche Szenen wiederholt. Manchmal wohl nur unbemerkt im Backstagebereich und manchmal eben auch mit den Zuschauern. Bei einer dieser Unterbrechungen stand die Band Fiasko schon auf der Bühne und der Marc hielt dem Daniel (Sänger der Band) das Mikro vor der Mund und forderte ihn auf, doch schon mal den Refrain zu üben. Und dann war da dieser „WOW!“-Effekt! Sämtliche Unterhaltungen wurden schlagartig beendet und ich wette, dass jedes Augenpaar Richtung Bühne gerichtet war. Ich kann nur für mich sprechen und sagen, dass ich über alle Maßen begeistert war. Was für eine grandiose junge Band!

Die anderen Bands an dem Abend waren ebenfalls sehr gut drauf, Sebastian Wagner von Kasalla überwand den „Graben“ vor der Bühne mal eben mit einem spagatreifen Schritt, und es hat mir einfach Spaß gemacht, Teil dieses tollen Abends zu sein. Danke Pavement, das Ihr mir diesen Abend ermöglicht habt!

Dann war es so weit. Keine Übung mehr. Kein Aufwärmen. Es war der 11.11.2016 und das erste Mal lud die KD zur Sessionseröffnung auf das KD Partyschiff ein. Es wurde eine gemütliche und ausgelassene Veranstaltung mit einem beherzten Auftritt der Band Kempes Feinest. Ich glaube, dass die Band an diesem Tag mindestens 22 Dutzend neue Fanherzen dazu gewonnen hat. Auf jeden Fall war der Auftritt super und Nicole Kempermann hat mal wieder alles gegeben, um die Gäste zum „affspacke“ zu bringen. Dieser Band traue ich unumwunden zu, dass sie sich oben festsetzt.
Kaum war das Schiff dann einmal gesäubert ging es direkt mit Kasalla auf der
EXPRESS Ü30-Party (Karneval Spezial) weiter. Jeder der mal einen Auftritt der Band live gesehen hat, weiß um die Extase beim Publikum. Da sagst Du als Dj eine junge Band an und das Publikum schreit, als wenn es Laustärkerekorde brechen will. Der Wahnsinn.
Der nächste Tag, die nächste Party. „KD Karneval om Rhing“ am 12.11.16 mit Querbeat. Sie sind und bleiben die bunteste Musiktruppe auf den Bühnen Kölns und haben das Publikum binnen Sekunden auf Saunatemperatur. Ihr Sessionshit „Dä Plan“ wurde bereits fleißig mit gesungen und es war sofort klar, dass diese Formation den nächsten Superhit im Karneval gelandet hat.

Das zweite Wochenende der Session wurde an Bord des KD Partyschiffes von den Domstürmern eröffnet und Micky (Frontmann der Band und eigentlich verantwortlich für den Gesang) zeigte, dass er auch am Schlagzeug ein As ist. Man findet dazu auch ein Video bei Youtube, welches ein Gast aufgenommen hat. Einfach herrlich diese spontanen Momente.
Samstag, den 19.11.2016 durfte ich dann nochmal Querbeat begrüßen und ich fasse es kurz, sie haben das Schiff das zweite Mal binnen kürzester Zeit mit Ihrer Musik begeistert.
Etwas wehmütig endete an diesem Abend auch der erste Teil der Session an Bord der KD.

Froh war ich allerdings darüber, dass ich nun etwas Freizeit hatte und am 01.12.2016 auf das Releasekonzert im Club Bahnhof Ehrenfeld von Mo-Torres und Cat Ballou gehen konnte. Ich glaube die meisten unter Euch wissen ja, dass ich diese Band fantastisch finde und mich als echten Katzen Fan beschreibe. Umso emotionaler war dieser tolle Abend in dieser tollen Lokation für mich. Als dann Mo-Torres auf die Bühne kam und zusammen mit Oliver, Kevin, Michael und Dominik die neue HIT-Single „Liebe Deine Stadt“ performte, lag Ihnen das Publikum im Club Bahnhof zu Füßen. Minutenlang wurde applaudiert und weitergesungen, bis die Jungs auf der Bühne das Lied ein zweites Mal vortrugen. Es war einfach eine Aneinanderreihung von Gänsehautmomenten. Das ich von Dominik die CD Nummer samt Signaturen bekommen habe, ist für mich schöner, wie jeder Karnevalsorden.

Ohne viele Tage dazwischen ging es am 03.12.2016 auf das erste Jahresabschluss- Konzert von Pläsier in der Alteburg. Als musikalische Gäste haben Helmut A. Wiemer / Kölsch Kultur und Michael Knipprath „Knippi“ das „Warm-Up“ bestritten, während Nicole Kempermann (Kempes Feinest) im späteren Verlauf zusammen mit der Band „Wenn do nit danze kanns“ und „Hee un jetz“ performte. Die Band hat an diesem Abend so überzeugend gespielt, dass es eine Freude war, vor Ort dabei gewesen zu sein. Besonders Eva, welche die Gitarre meisterlich spielte und ebenfalls singt, hatte es mit unvergesslich an diesem Abend angetan. Sie brachte so viel Gefühl mit Ihrer Darbietung rüber, dass ich einfach nur ins Schwärmen geriet. Mit nun einigen Wochen Abstand noch einmal ein herzlicher Applaus an diese tolle Band, welche bereits so viele tolle Lieder im Repertoire hat. Das ich an diesem Abend das erste Mal, Dank Nici und Crazy, ins JECK - dä kölsche Keller gefunden habe, war ein glücklicher Zufall. Ich kann Euch diese tolle Lokalität, welche mit dem Matze einen echten duften Dj hat, nur empfehlen. Ein Besuch lohnt sich! (Auch wenn das Risiko zu versacken echt riesig ist!)

Bevor das Jahr zu Ende ging hatte ich am 16.12.2016 dann sprichwörtlich das Vergnügen auf das Jahresabschlusskonzert der Senkrechtstarter der letzten Session zu gehen. Genaugenommen auf das Zusatzkonzert von MILJÖ, da der erste Termin binnen wenigen Stunden restlos ausverkauft war. Selten hat sich ein Besuch eines Konzertes so gelohnt, wie an diesem Abend! Als Vorgruppe heizten "JJ and the Acoustic Machine" die Anwesenden zu Beginn ein. Als dann ca. zur Halbzeit das Licht während der Show wie bei einem Stromausfall ausging tauchte diese erfrischende Band mitten im Raum gemeinsam mit den Jungs von Miljö dankenswerterweise noch einmal in der Mitte des Publikums wieder auf und musizierten von dort aus was die Instrumente hergaben. Es war herrlich! Ein Genuss an einem fantastischen Abend, welcher durch einen kurzen Auftritt der Formation "The Sneedle Woods“ aus Kanada gekrönt wurde. Diese extrem junge und NICHT an modische Einflüsse gebundene Band müßt ihr euch einfach mal antun. So sieht es aus, wenn junge Menschen auf der Bühne musizieren und einfach nur Spaß an dem haben, was sie da machen.
Somit ging das Jahr 2016 zu Ende und es
war einfach zum Genießen.

Die selbstverordnete Pause hielt nur bis zum 13.01.2016. Bis zum Einsingabend der LMS Tour 2017 auf der MS Rhein Energie, an welcher über 1400 Gäste teilnahmen. Frei nach dem Motto „Jeder Jeck singk anders“ wurden fleißig die 20 ausgewählten Lieder geträllert und anschließend abgestimmt. Für einen Abend war das Kneipenstimmung auf dem größten Eventschiff Europas.

Am 03.02.2017 starteten wir pünktlich mit Karneval om Rhing, der KD Karnevalsparty, in die heiße Phase der Session. Cat Ballou waren live mit dabei und in meinem Kopf setzte sich ein Gedanke fest: So mußte das damals bei den Beatles gewesen sein! Zu meiner Überraschung und Freude trat dann für die Zugabe auch noch Mo-Torres auf die Bühne und so fehlte für „Liebe Deine Stadt“ eigentlich nur noch der Poldi. Den Tag darauf sangen wir mit 1000 Gästen gemeinsam das Lied vom Lommi und träumten uns gemeinsam mit Miljö zum „Wolkeplatz“. Diese Jungs sind so dermaßen gut geworden, dass jeder Funke Erfolg so dermaßen verdient ist, dass es mir jedes Mal auf´s neue Spaß macht, den Jungs zu zuhören und zu zusehen.
Eine besondere Freude die ich an dieser Stelle herausheben möchte, war der Auftritt der Band LUPO. Eine dermaßen sympatische Ansammlung musikalisch begabter Jungs, dass es einfach nur Spaß macht denen auf der Bühne zu zusehen und zu zuhören! Das da dann auch noch einer die Geige spielt, als hätte er sein Lebtag nichts anderes gemacht, war beeindruckend.

Unter der Woche ging es dann am 07.02.17 im Kaiserbahnhof Brühl heiß her, als mal wieder für einen guten Zweck das Kölner Dreigestirn durch das Brühler Dreigestirn im Rahmen einer Karnevalsparty empfangen wurde. Die Funky Marrys sorgten im Handumdrehen für karnevalistische Stimmung und Wolfgang von Moers übergab reichlich Spendenschecks. Die Brühler Falkenjäger und das Brühler Festkomitee waren ebenfalls ein essentieller Bestandteil des Abends. Es ist bewundernswert, wie im Rahmen dieser sehr gut besuchten Veranstaltung die Pflege von Brauchtum mit dem karitativen Gedanken verbunden wird.

Am 08.02.2017 war ich im Gaffel am Dom auf einer Veranstaltung von „Loss mer schwade“. Thema dieser Diskussionsrunde war die Frage: Wieviel Ballermann verträgt der Fasteleer?
Moderator
Lukas Wachten moderierte trotz anfänglicher technischer Schwierigkeiten absolut souverän durch den Abend und die anwesenden Teilnehmer der Runde (u.a. Icke Hüftgold, Lorenz Büffel, Harald Müller und Hannes Blum) tauschten angeregt mehr oder weniger zutreffende Weisheiten aus. Interessant war auf jeden Fall der thematische Exkurs zur Thematik „AFD und Maritim“. Ohne vorweg auf mein Nachwort einzugehen, kann ich auf jeden Fall sagen, dass es eine sympathische Truppe war, die dort an diesem Abend debattiert hat.

Das zweite Wochenende (10.+11.02.17) auf dem KD Partyschiff wurde durch die Domstürmer eröffnet und gefühlte stundenlang sang das Publikum „Ohne Dom, ohne Rhing, ohne Sonneshing und ohne Oh, Oh, Oh“. Diese Band um den Micky verbreitet einfach rheinischen Frohsinn auf die schönste Art und Weise. Diese Fröhlichkeit ist ansteckend. Den Samstag nutzte wieder Cat Ballou um uns mit Ihren Liedern zu erfreuen. Man kam sich schon ein bißchen wie bei einem Mitsingkonzert vor. Das Publikum sang jedes Word mit. Es war der Wahnsinn.

Am 15.02.2017 hatte ich das Vergnügen am Prinzenempfang in Nörvenich teilnehmen zu dürfen. Es wurde ein Abend zur Zufriedenheit aller. Mehr wird nicht verraten. ;-)

Mein letzter Abend „Karneval om Rhing“ wurde musikalisch von Fiasko begleitet. Da ich mich noch gut an den Abend im Palladium Köln erinnern konnte, habe ich mich riesig auf diesen Auftritt gefreut. Und ich lehne mich aus dem Fenster und wette, dass diese Band jeden einzelnen Gast an Bord der KD überzeugt hat. Ich wiederhole gerne meine Worte vom Abend: Diese Band ist einfach nur ein Gewinn für Köln und wird es noch ganz weit bringen!

Den Samstag an Bord der KD übernahm freundlicherweise mein geschätzter Kollege Party Dj Andre für mich, da ich das Vergnügen hatte wieder auf die Karnevalsparty von Die Rheingeschmeckten e.V. - Rheinländer in Stuttgart ins Nil - Café am See nach Stuttgart zu dürfen. Ich kann mir vorstellen, dass sich das etwas komisch anhört, aber diese Jecken zelebrieren den Kölner Karneval, so wie man es in der Kölner Region immer seltener findet. Jede Textzeile der kölschen Lieder wurde Wort für Wort mitgesungen. Es wurde geschunkelt. Es wurde gebützt. Es wurde fröhlich auf schönste Art und Weise Karneval gefeiert. Und auch das Stuttgarter Prinzenpaar gab sich die Ehre und wurde gebührend durch die Narrenschar empfangen. Ich hatte das Gefühl, dass der Almklausi, welcher dieses Jahr Prinz in Stuttgart sein durfte, den Abend genoss.

Der Montag, 20.02.2017, stand ganz im Zeichen der Schlepp Schlepp Hurra und deren "Mondachs han mer frei"-Sitzung im Stappelhaus. Es war ein Abend voller schöner Momente und Erinnerungen. Mit viel Glamauk und lustigen Momenten konnte ich diesen Abend in vollen Zügen genießen. Musikalisch wurde einiges geboten und ich war "deeply impressed" von den Cöllnern, den Rockemarieche und den Domstürmern, welche ihr Equipment selber aufgebaut haben. Halt alles ein bisschen anders auf dieser fröhlichen Veranstaltung. Am Rande hatte ich das Vergnügen noch mit ganz vielen netten Menschen zu reden. So u.a. mit meinem Kollegen Dj Fosco und einzelnen Mitgliedern verschiedener Bands. Der Abend ging wie im Flug zu Ende. Ausnahmsweise leider. ;-)

Und endlich war es so weit. Die Woche mit dem mir heiligen Weiberfastnacht stand an. Aufregung! Vorfreude!
Meinen Weiberfastnacht verbrachte ich auf einer exzellent organisierten aber geschlossenen Veranstaltung. Da ich prinzipiell nichts von solchen Veranstaltungen poste / in die Öffentlichkeit trage, wird es auch an dieser Stelle keine weiteren Ausführungen geben. ;-)

Den Karnevalsfreitag (24.02.2017) durfte ich auf der WDR 4Jeck im Funkhaus - Die WDR 4 Karnevalsparty 2017 verbringen. Obwohl genießen ist das treffendere Wort. Denn ich habe es genossen! Es war wunderbar. Ohne große Umschweife, so stelle ich mir Karneval in Köln vor. Ein Publikum par excellence. Schöner kann ich mir einen Karnevalsabend eigentlich nicht wünschen. Wenn dann die Veranstaltung durch die Domstürmer eingeleitet wird, Miljö die Federführung übernimmt und kurz darauf die Bläck Fööss (als Gewinner der Hörerwahl) auf der Bühne stehen, dann ist das einfach nur Karneval. Abgerundet wurde das Programm durch tolle Auftritte von Wicky Junggeburth, Druckluft (mit einer mitreißenden Vorstellung) und Ken Reise Julie Voyage, welche(r) den Abend fast aus dem Handgelenk gemeinsam mit Dominik Freiberger mit Wortwitz moderierte. (Danke Reinhard! :-) )

Karnevalssamstag war dann wieder eine geschlossene Veranstaltung auf meinem Programm.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Vorbereitung auf Rosenmontag.

Rosenmontag 2017 war ich wieder einmal im City Forum Euskirchen. Traditionell findet dort die After Zoch Party der Prinzengarde Euskirchen 1938 e.V. statt. Nachdem alles fertig aufgebaut war, hatte ich die Möglichkeit vor dem Gebäude einen Teil des Rosenmontagszuges in Euskirchen zu sehen und muss zugeben, dass ich beeindruckt war. So viele Gruppen mit so vielen unterschiedlichen tollen Kostümen. So viele Menschen, welche sich zur Pflege des Brauchtums in Arbeit gestürzt hatten. Es ist wunderbar, dass der Karneval in Euskirchen so gelebt wird. Schön ist es, dass die Bevölkerung dies mit vollen Straßen und einer prächtigen Stimmung am Zugweg belohnt. Diese Atmosphäre spiegelte sich auch nachher in der Halle wieder, als sich das amtierende Dreigestirn (Prinz Walter I. (Geusen), Bauer Ralf (Olef) und Jungfrau Carlotta (Carlo Wisskirchen)) bei ihrem Narrenvolk bedankte und auf rührende Art verabschiedete.

Mein persönliches Nachwort:
======================
1. Ich ziehe den Hut vor den Künstlern. Dieses Pensum durchzuziehen und dann trotzdem noch lachend das ein oder andere freundliche Gespräch zu führen, kann einfach nur aus der Liebe zur Musik resultieren. In einem „Job“ wäre das unvorstellbar!

2. Auch nach vielen Gesprächen mit Künstlern, Veranstaltern, Dj Kollegen und Gästen, bleibe ich bei meiner Meinung, dass ich keinen Ballermann im Kölner Karneval brauche. Ich werde als Dj BaLou auch weiterhin keine Ballermann Hits auf Veranstaltungen im Kölner Karneval spielen. Auch dann nicht, wenn es sich einzelne Gäste wünschen und mich teils rüde beschimpfen. Ja, sogar Hausmeister, welche mir damit drohen den Storm abzustellen, wenn ich nicht „Jonny Däpp“ spiele, gab es! Dadurch fühle ich mich eher in meiner Auffassung bestärkt. Das mein Beitrag zu diesem Thema bei Facebook und Youtube durch die Theke ging, hat mich ehrlicherweise positiv überrascht, da ich damit auf keinen Fall gerechnet hatte. Umso mehr freut es mich natürlich, dass ich mit meiner postulierten Meinung nicht alleine stehe. (Auch wenn mir sehr wohl auffällt, dass sich die Künstler vornehm zurück halten!)

3. Über die Resonanz auf meine Playlisten bei Youtube (mittlerweile über drei MILLIONEN Zugriffe!!!) und meine Texte und Aufstellungen (Hit Tips und Prognosen für die neue Session) freue ich mich riesig, da es einfach schön ist, wenn die eigene Arbeit gewürdigt wird bzw. mit Interesse bedacht wird. Das ich mit meiner Neuvorstellung 2016 / 2017 vom 07.11.2016 wieder relativ ins Schwarze getroffen habe, erfüllt mich schon ein wenig mit Stolz bzw. läßt mich grinsend an den ein oder anderen Skeptiker denken.

4. Ein ganz dickes Lob möchte ich an dieser Stelle an die TG Kölsche Greesberger loswerden, zu welchen ich ein freundschaftliches Verhältnis pflege. Diese Tanzgruppe erstaunt mich jeden Abend auf dem KD Partyschiff bei den Karnevalspartys mit Ihrer Akrobatik und Ihrem Teamgeist auf´s neue. Es kommt mir fast vor, als hätten wir immer nur eine große Familie auf der Bühne stehen. Schade ist in diesem Zusammenhang nur, dass Jan Oelerich mit dem gestrigen Aschermittwoch als Tänzer und Moderator dieser wundervollen Gruppe aus privaten Gründen zurückgetreten ist. Lieber Jan, ich wünsche dir voller Respekt und Dankbarkeit für die letzten Jahre, alles erdenklich Gute für Deine Zukunft.

5. Ich freue mich nun auf eine aufregende und abwechslungsreiche Saison an Bord des KD Partyschiffes in Köln. Starten werden wir mit der Sion Kölsch Disco am 21.04.2017 und werden dann Woche für Woche mit wechselnden Mottos feiern. So ein paar Highlights sind mit Sicherheit wieder die Muttertagstour, die Mallorca Party am 30.06.2017 mit Lorenz Büffel und am 22.09.2017 mit Mia Julia Brückner, oder Kölner Lichter. Aber in rot markiert ist bei mir im Kalender schon wieder der Sessionsbeginn 2017/2018, wenn wir morgens in Köln wieder die Karnevalszeit einläuten. (PS: An Bord der KD übrigens mit Cat Ballou und abends mit Fiasko & 5Jraad. Mehr Infos auf www.KD-Event.de oder www.K-D.com)

6. Lieber Jamba, Dir danke ich für die Einladung zu der "Mondachs han mer frei"-Sitzung. Dieser Abend war definitiv eine Bereicherung meiner jecken Tage und ich plane den Besuch im kommenden Jahr fest ein. Dir und Deiner Familie wünsche ich vom Herzen viel Kraft in den kommenden Wochen und hoffe inständig, dass Du alles gut meisterst. Ich drücke DIR die Daumen und denke das ein oder andere Mal an Dich! ;-)

7. Ich sage leise Danke an die Veranstalter, welche mich gebucht haben und mir Ihr Vertrauen geschenkt haben. Denn es gibt sehr viele gute Dj´s in und um Köln und eine Buchung meiner Person ist keine Selbstverständlichkeit.
Zuletzt bedanke ich mich bei Euch, den Gästen der Veranstaltungen auf welchen ich als Dj BaLou auflegen durfte. Denn ohne Euch gäbe es keinen Karneval, keine Bands, keine Dj´s! EIN DICKES DANKESCHÖN!!! (...das ich das machen darf, was ich doch so sehr liebe!)

Mit herzlichen Grüßen

Euer
Dj BaLou

#Dankeschön #Sessionsrückblick #DjBaLou #karneval #KDPartyschiff #Köln

 Dj BaLou Karneval Köln - KD Partyschiff - Sessionsrückblick 2016 / 2017

 

Top